Technik mit der ich arbeite

Lenovo IdeaPad Y50-70

Zum verfassen meines Blogs, für Bewerbungen und natürlich zum spielen benutze ich mein Gaming Notebook Lenovo IdeaPad Y50-70. Trotz der schlanken Bauweise steckt viel Rechenleistung in Lenovos Gaming-Notebook. Die Kombination aus potenter Hardware, 4k-Bildschirm und guter Ausstattung hat mein Interesse geweckt und mich zum kauf bewogen.

lenovo1
Hersteller Lenovo
Modellbezeichnung IdeaPad Y50-70 (59442920)
Betriebssystem (Version) ohne Betriebssystem
Prozessor Modell Intel Core i7
Prozessortyp / Takt Core i7-4720HQ (4x 2,6GHz)
Turbo Boost / Turbo Core bis zu 3,6 GHz
Prozessorkerne 4
Grafikkarte
Grafikkartenhersteller NVIDIA
Grafikkartenmodell GeForce GTX960M
Grafikspeicher (MB) 4096
Prozessor-Grafikeinheit
Grafikeinheit Intel HD Graphics 4600
Arbeitsspeicher
Arbeitsspeicher (GB) 8
Arbeitsspeicher maximal (GB) 16
Speichertyp DDR3L
Festplatte
SSD (GB) 256
Display
Display matt
Displaykategorie 14 bis 15,6″ (Standardgröße)
Displaygröße (cm/Zoll) 39,60cm (15,6″)
Displayauflösung 1920 x 1080
Webcam
Anschlüsse / Schnittstellen
HDMI 1
Bluetooth vorhanden
Kartenleser Typ SD
3,5mm Kopfhörer/Mikrofon Kombibuchse 1
Sound / Lautsprecher 2 Lautsprecher
USB 2.0 1
USB 3.0 2
Netzwerk / W-LAN
Netzwerk Geschwindigkeit (Mbit) 10/100/1000
WLAN Protokolle 802.11 a/b/g/n/ac
Tastatur / Touchpad
Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung
Touchpad Multi-Touch
Akku
Akkutyp Lithium-Ionen
Akkulaufzeit (h) bis zu 5
Abmessungen / Gewicht
Gewicht (g) 2400
Breite (mm) 387
Höhe (mm) 24
Tiefe (mm) 264
Preis: zwischen 1000 und 1100 € je nach Anbieter
Das Gerät wird explizit als Gaming-Notebook beworben, obwohl es sich angesichts seiner Bauart (15,6 Zoll, 2,4 Kilogramm, 24 Millimeter Bauhöhe) und Ausstattung (Intel Core i7-4710HQ, Nvidia Geforce GTX 960M, SSD) auch im leistungsstarken Multimedia-Segment wohlfühlen würde.
Lenovos 15,6-Zoll-Gaming-Notebook Y50-70 bietet mehr als genug Rechenleistung für den Alltag und bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm.

Im Lenovo Y50 steckt ein Core i7-4710HQ (Haswell) Vierkernprozessor der Firma Intel. Hierbei handelt es sich um einen Standard-Mobilprozessor. Er bietet mehr als genug Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsszenarien.

Die CPU arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,5 GHz. Per Turbo kann der Takt auf 3,5 GHz beschleunigt werden.

lenovo2

System Performance

Das System arbeitet rund und flüssig. Die Systemleistung des Rechners lässt sich nicht mehr steigern. Lenovo hat schon alle Möglichkeiten ausgeschöpft.

Grafikkarte

Bei dem verbauten GeForce GTX 960M Grafikkern handelt es sich um ein Einstiegsmodell in die Oberklasse. Er arbeitet mit einem Basistakt von 1.097 MHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit auf 1.176 MHz erhöht werden.

Neben dem GeForce Kern hat auch Intels HD Graphics 4600 GPU ihren Weg in das Notebook gefunden. Die beiden Kerne bilden eine Umschaltgrafiklösung (Optimus). Intels GPU ist für den Alltags- und Akkubetrieb vorgesehen. Die GeForce GPU kommt bei leistungshungrigen Anwendungen wie Computerspielen zum Einsatz. Die Umschaltung erfolgt automatisch.

lenovo3Gaming Performance

Das Lenovo Y50 richtet sich ausdrücklich an Spieler. Somit überrascht es nicht, dass es alle aktuell erhältlichen Spiele flüssig auf den Bildschirm bringen kann. In der Regel können die Full-HD-Auflösung und hohe bis sehr hohe Qualitätseinstellungen gewählt werden. Einige wenige Spiele erfordern eine Reduzierung von Auflösung und/oder Qualitätsniveau – so beispielsweise The Witcher 3.

Die volle Auflösung (3.840 x 2.160 Bildpunkte) des Bildschirms kann nur selten ausgereizt werden. Die Möglichkeit dazu besteht allenfalls bei Spielen, die nur moderate Anforderungen an die Hardware stellen.

Geräuschemissionen

Im Leerlauf kommt es durchaus mal vor, dass die Lüfter des Y50 still stehen. Es herrscht dann Ruhe. In der Regel laufen die Lüfter aber mit niedriger Geschwindigkeit. Dass diese unter Last aufdrehen müssen, dürfte nicht überraschen. Schließlich steckt potente Hardware in dem Rechner.

Energieaufnahme

Im Leerlauf steigt der Energiebedarf auf bis zu 15,9 Watt – ein sehr niedriger Wert für ein leistungsfähiges Gaming-Notebook. Lenovo scheint den Energiebedarf hier sehr gut im Griff zu haben. Während des Stresstests klettert die Leistungsaufnahme auf bis zu 115,5 Watt. Im Spielealltag  liegt liegt die Energieaufnahme um 100 Watt herum.

Akkulaufzeit

Das Y50 bringt es im Leerlauf auf eine Laufzeit von 6:28 h. Lenovo kann den verhältnismäßig niedrigen Energiebedarf im Idle-Modus in für ein Gaming-Notebook durchaus gute Akkulaufzeiten ummünzen.

Das Lenovo Y50-70 59441231 stellt ein Gaming-Notebook im 15,6-Zoll-Format dar. Der verbaute Prozessor bietet mehr als genug Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsszenarien. Der GeForce GTX 960M Grafikkern bringt alle aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm. Der verbaute 4k-Bildschirm hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: Zum einen handelt es sich um ein blickwinkelstabiles IPS-Display, zum anderen dürften Helligkeit und Kontrast besser ausfallen. Zu kritisieren ist das Fehlen einer Wartungsklappe.

ASUS Zenpad 8.0 (Z380KL)

asus-zenpad-s-8-0-z580ca-1b035a-64-gb-weiss-152862-3

Blick ums Gerät

Um unterwegs auf dem Laufenden zu bleiben, meine Emails zu checken, meine Termine im Überblick zu halten zum lesen, Filme sehen und auch nur Navigation… ja für so ziemlich alles was man technisch unterwegs leisten kann und braucht benutze ich mein Asus Zenpad.

Bei ASUS weiß man, wie man schöne Tablets macht. Das ZenPad 8.0 hat ein etwas anderes Design, ist mit 8,5 mm nicht das dünnste Tablet seiner Klasse dennoch hat es einen tollen Look – nicht gerade das, was ich in dieser Preisklasse erwartet hätte.

Durch einen Metallrahmen wirkt das Tablet sehr wertig und robust, man findet die Power- und Lautstärke-Buttons auf der rechten Seite, sowie USB und Kopfhörerbuchse an der Oberseite. SIM-Karten-Slot und der Steckplatz für die microSD-Karte erreicht man, indem man die Rückseite abnimmt. Hier finden wir oben links in der Ecke auch die Hauptkamera des ZenPad 8.0. Das Tablet ist 8,5 mm dick und wiegt 350 Gramm.

imgw

Das Display absolut zufriedenstellend

Gerade bei günstigen Tablets wird oftmals am Display gespart. Das ist beim ZenPad 8.0 erfreulicherweise nicht so, das IPS-Panel hat eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und hinterlässt einen großartigen Eindruck. Die Farben wirken klar und knackig, die Blickwinkel gehen auch in Ordnung und man kann die Helligkeit so hochregeln, dass man auch draußen noch alles ablesen kann.

Leistung

Der Snapdragon 410 des ZenPad 8.0 bewältigt auch Multitasking-Aufgaben problemlos, er reißt keine Bäume aus, aber die Performance ist für ein so günstiges Tablet angemessen. Auch Spiele wie Asphalt 8 liefen problemlos ohne irgendwelche Hänger.

Akkulaufzeit

Bis zu 10 Stunden soll der Akku bei Video-Wiedergabe und Web-Surfen durchhalten. Nutzt man zudem die SIM-Karte, zerrt das natürlich zusätzlich an dem Akku, der eine Kapazität von 4.000 mAh vorweisen kann. Ich persönlich finde die Akkulaufzeit überragend, es kommt selbstverständlich drauf an was man mit dem Tab anstellt: Lesen, spielen, Filme anschauen… aber man kommt Problemlos durch den Tag und bei moderater Nutzung sind locker auch 2 drin.asus-zenpad-s-8-0-z580ca-1b035a-64-gb-weiss-152862-4

Fazit

Schaut ihr nach einem günstigen Tablet, welches dennoch nicht direkt eure Kasse sprengt, dann seid ihr vom ASUS ZenPad 8.0 (Z380KL) sicher nicht enttäuscht.

Tolino Shine 2 HD

tolino-shine-2-hd-xlarge-front-back-side-aeZum lesen meiner Ebooks nutze ich seit knapp einem Jahr jetzt meinen Ebook-Reader. Dier hört auf den Namen Tolino Shine »2 HD«. Das steht natürlich für die zweite Generation und den neuen, hochauflösenden Bildschirm. Die deutlichste Neuerung ist zweifelsohne das Gehäusedesign. Das Gehäuse ist schwarz und nicht mehr so stark abgerundet. Der Einschaltknopf ist ein Taster, kein Schiebeschalter mehr. Am unteren Gehäuserand befindet sich der Micro-USB-Anschluss. Neu ist natürlich auch das Display. Hier handelt es sich nun um ein E-Ink-Cartadisplay, das mit 300 PPI auflöst. Die Schrift auf dem Shine 2 HD ist etwas kontrastreicher und schärfer, als die des Vorgängers.

Für die höhere Schärfe sorgt die hohe Auflösung, die an ein normales gedrucktes Buch locker heranreicht. Der bessere Kontrast ist zweifelsohtolino-shine-2-hd-ebook-reader-134301814ne dem Cartadisplay geschuldet, dessen Hintergrund auch im unbeleuchteten Zustand etwas heller ist, als das ältere Pearldisplay des Vorgängers.

Die Beleuchtung ist weißer und etwas gleichmäßiger verteilt als beim Vorgänger, allerdings nicht perfekt. Die maximale Helligkeit ist ausreichend. Schön ist, dass das Gehäuse komplett gummiert ist. Dadurch liegt das Gerät auch ohne Hülle nach wie vor sicher in der Hand.

Der Tolino Shine 2 HD ist eine sehr gute Weiterentwicklung des ohnehin schon recht guten Shine. Durch das neue Gehäuse wirkt das Gerät moderner und noch besser ins Tolinosystem integriert. Der neue Bildschirm sorgt für ein erstklassiges Schriftbild.

Advertisements