Nate Southard – Eine Nacht in der Hölle

Ich hatte vor dem lesen überhaupt keine Ahnung, was mich erwarten wird, da es keinen Klappentext gibt. Was ich vorher gehört hatte war, dass viele nicht so begeistert von der Geschichte waren. Darum war ich umso gespannter, wieso mir gefallen wird.

Die Geschichte startet mitten im Geschehen. Dillon und sein Geliebter Randy wurden von ehemaligen Freunden entführt, die auf Rache aus ist. Der Anfang macht sofort neugierig auf die folgenden Geschehnissen und ich war sofort in der Geschichte gefangen.

Leider konnte die Geschichte mich aber nicht berühren oder schocken. Dies lag zum einen daran, dass sie für mich zu vorhersehbar war und zum anderen daran, dass ich mit den Charakteren nicht warm geworden bin. Dafür waren 96 Seiten wahrscheinlich einfach zu kurz.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und insgesamt würde ich sagen, dass es eine nette Geschichte für zwischendurch ist, aber auch nicht mehr.

Fazit:

Eine Nacht in der Hölle war für mich ein durchschnittliches Buch, es war zu vorhersehbar und konnte mich nicht schocken. Ein gute Geschichte für den Einstieg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s