Koji Suzuki – Der Graben

graben.jpgDer Klappentext ist (wie immer) sehr vielversprechend, so auch der Plot von der Anlage her. Man hätte eine intelligente und hochspannende Geschichte daraus machen können, aber der Autor hat es ziemlich vergeigt. Das Buch fängt gut an, mit ein paar ordentlichen Paukenschlägen, die Lust auf mehr machen. Dann gibt es einen schier endlosen Mittelteil, in dem es größtenteils um das Aufspüren irgendwelcher vermisster Personen geht – das liest sich eher wie eine Detektivgeschichte und grenzt schon fast an Leserverarschung: grob schätzt 4/5 des Buches enthalten im Grunde keinerlei Horror- oder SF-Elemente.

Auf den letzten 100 Seiten oder so kommt dann die Auflösung und die Geschichte nimmt wieder ein wenig Fahrt auf. Die vorher beschriebenen Phänomene passen allerdings teilweise nicht so recht zu der dann präsentierten Erklärung, es gibt diverse Inkohärenzen, Schludrigkeiten und Logikfehler. Der Autor hatte die Geschichte erkennbar nicht richtig im Griff.

Aus mir völlig unerfindlichen Gründen hielt es der Autor für eine gute Idee, der Geschichte im Schlussteil dann noch „übersinnliche“ Elemente aufzupfropfen, die aus dem Nichts kommen und mit der eigentlichen Geschichte nicht das geringste zu tun haben. Möglicherweise war das ein Überbleibsel einer früheren Version der Geschichte, auf das der Autor nicht verzichten wollte. Das ist ein ärgerlicher Fremdkörper.

Die Prosa kommt sehr ungelenk und in Pantoffeln daher. Das mag zum Teil an der Übersetzung liegen. Interessant ist, dass es der Heyne-Verlag nicht einmal geschafft hat, das Buch aus dem japanischen Original übersetzen zu lassen, vielmehr handelt es sich um eine Übersetzung der englischen Übersetzung – man kann sich leicht vorstellen, wie viel dabei verloren geht. Es gibt im Text immer wieder englische Begriffe, auch Ortsnamen in Japan, die im Original sicherlich japanisch sind. Ganz schwache Leistung des Verlags.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s