Kelley Armstrong – Rückkehr der Wölfin

rueckElena, ein weiblicher Werwolf – ungewöhnlich, reizvoll, gefährlich und plötzlich selbst in großer Gefahr als private Wissenschaftler versuchen Ihr Geheimnis des „Werwolfseins“ zu entreißen. Ein Werwolf als Studienobjekt – das bedeutet ein Temperamentsbündel auf 9 Quadratmetern gefangen zu halten…
Was passiert, wenn ein Werwolf meint, er sei das einzige übernatürliche Wesen und er (beziehungsweise Sie) erkennen muß, daß um ihn herum noch andere Wesen mit übernatürlichen Kräften existieren? Elena`s Welt verändert sich rapide, als Sie erkennt das Vampire, Dämonen und Hexen existieren und zudem auch noch skrupellose Wissenschaftler unter der Führung eines irren Millionärs, auf der Suche nach solchen Wesen sind zum sie zu studieren und danach zu liquidieren.
Prompt gerät Elena in die Fänge der Wissenschaftler und muß sich betrachten und untersuchen lassen wie ein Tier. Auch andere Wesen sind ihre Mitgefangenen, Dämonen, Vampire, Hexen, Voudonpriester und ein anderer Werwolf. Sie sind alle Studienobjekte, Zweck ist es, die Kräfte zu lokalisieren und eventuell auf den Menschen zu übertragen – als eine Wissenschaftlerin zum Werwolf wird, gerät alles außer Kontrolle und Elena flieht.
In ihrem Rudel wird beratschlagt, wie man der Gefahr der Entdeckung entgehen kann und gemeinsam mit dem Clayton ihrem Geliebten wird ein Plan entwickelt die Wissenschaftler auszuschalten und die Anlage still zu legen. Bei der Aktion erkennt Elena auch, das Vampire, Dämonen und Hexen brauchbare Partner abgeben können, wenn sie nicht alle ein wenig verschroben wären. Doch sie hat als Werwolf selbst genug zu tun sich und ihre Kräfte im Zaum zu halten
Ein gut gemachter Werwolfroman, mit einfacher Handlung, unkomplizierter Geschichte und spannend geschrieben, so daß man ihn gut und gerne in zwei bis drei tagen durchgelesen hat. Da es leider wenige deutschsprachige Werwolfromane gibt (die Domäne dafür ist in der USA) lohnt es sich in jedem Fall jedes verfügbare Buch zum Thema zu lesen. Dier Autorin Kelly Armstrong hat mit Ihrem Buch „Die Rückkehr der Wölfin“ in einer Übersetzung aus dem Amerikanischen Christine Gaspard einen handwerklich ordentlichen Roman abgeliefert, leichte Kost für Werwolffanatiker und Freunde des schnellen Spaß mit Biss.

Der bisher beste Teil der Reihe…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s