Edward Lee – Haus der bösen Lust

241838Das ist mal ein Werk von Edward Lee, wo der Horror eher hintergründig daher kommt – eigentlich völlig untypisch für den Autor, zumal man hier die Splatterelemente ebenfalls vergeblich sucht. Nichts desto Trotz hat mich die Story wirklich fasziniert, auch wenn ich verstehe, dass einige Leser das Ganze teilweise zu langatmig und eher langweilig fanden.

Mein Hauptkritikpunkt ist, dass es keinen „Showdown“ gibt und sich der Hauptprotagonist letztlich einfach zurück zieht, bevor es richtig eskaliert. Auch wird nicht geklärt, ob das Haus seinen Bewohnern und Gästen nun wirklich gefährlich werden kann oder ob es bei einem bisschen Grusel und einer gesteigerten Libido bleibt. Ist dem Autor am Ende die Lust oder die Kreativität abhanden gekommen oder wird eine Fortsetzung geplant? Man weiß es nicht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s